Unsere Schule lebt - Überzeugen Sie sich selbst...

Auch im laufenden Schuljahr 2023/2024 war an unserer Werkrealschule schon wieder einiges los.

 

Scrollen Sie hier uns unserem Berichte-Archiv 2023/2024 einfach nach unten...

 

"Tag der offenen Werkstatt": Wir waren dabei!

(13.05.2024) Schon traditionell besuchten Schülerinnen und Schüler unserer JGWRS den "Tag der offenen Werkstätten" an der Heinrich-Schickhardt-Schule in Freudenstadt. Diesmal waren unsere beiden 8.Klassen am Berufsschulzentrum zu Gast und staunten nicht schlecht, was dort alles zu besichtigen war.

 

Von der Bäckerei und der Friseurabteilung über Metall- und Elektrotechnik-Fachräume bis hin zu einer Schreinerei und einer komplett eingerichteten KfZ-Werkstatt war alles dabei.

 

Spannende Einblicke für unsere Achter, von denen es sicherlich einige zukünfitg auch einmal an die Freudenstädter Berufsschule ziehen wird.

Sponsoren machen´s möglich: Unser neuer Wassersprudler geht an den Start!

Vielen Dank an die Sponsoren!

(29.04.2024) Unsere JGWRS freut sich über eine großzügige Sachspende, die den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften zugutekommt. Auf Anfrage der Schule wurde ein Wasserspender mit einer Erstausstattung von Trinkflaschen von der Firma colordruck Baiersbronn gespendet. Die Gemeindewerke Baiersbronn sponsern künftig die Wartung.

 

 

Die Initiative für diese Spende ging von unserer SMV in Zusammenarbeit mit der Schulleitung aus, die den Bedarf an einem Wasserspender erkannte. Nach ersten Gesprächen mit colordruck über die Umsetzung gab die Firma "grünes Licht" für die Anschaffung.

 

Seit knapp zwei Wochen bildet der Wasserspender nun einen weiteren Baustein im Rahmen des gemeinsamen Nachhaltigkeitskonzepts unserer Werkrealschule und colordruck Baiersbronn.

 

Obwohl die Bestellung schnell auf den Weg gebracht wurde, kam es bei der Anlieferung seitens des Lieferanten zu einer unerwarteten Verzögerung von etwa zehn Monaten. Um diese Zeit zu überbrücken, wurde der Schule ein Leihspender zur Verfügung gestellt.

 

Um sicherzustellen, dass die Schülerinnen und Schüler sofort von diesem großzügigen Beitrag profitieren können, spendete colordruck Baiersbronn neben dem Wasserspender auch eine Erstausstattung von Mehrweg-Trinkflaschen an die Schule. Auch die Gemeindewerke Baiersbronn sind in dieses Projekt eingebunden und gewährleisten, dass die Schule langfristig von der Spende profitieren kann, indem sie die Servicekosten für den Wasserspender übernehmen.

 

Neben der Gewährleistung eines jederzeitigen Zugangs zu kostenlosem Wasser für die Schülerinnen und Schüler, wird gleichzeitig eine gesunde und nachhaltige Lernumgebung gefördert. Die Verwendung von Mehrwegflaschen trägt zusätzlich dazu bei, das Umweltbewusstsein zu erweitern und nachhaltig Ressourcen zu schonen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten für die Unterstützung!

"Im Namen des Volkes!" - Gerichtsverhandlung unserer Achtklässler in der Aula

Gerichtsverhandlung in der Schul-Aula mit Richterin Barbara Obert (Mitte hinten).

(19.04.2024) Mit dem Projekt „Rechtsstaat macht Schule“ feierte ein neuer Bestandteil des umfangreichen Präventionsprogramms an der Johannes-Gaiser-Werkrealschule in Baiersbronn Premiere. Dabei erlebten Schülerinnen und Schüler der achten Klassen die unterschiedlichen Seiten des Rechtsstaats hautnah und schlüpften in verschiedene Rollen.

 

Besonders gewinnbringend und anschaulich dabei: Mit Volker Fritza und Markus Schlotz von der Polizei sowie Richterin Barbara Obert vom Amtsgericht in Freudenstadt wirkten als Dozierende die Verantwortlichen vor Ort mit und gestalteten gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern den Unterricht.

 

Ziel war es, bei den Jugendlichen ein grundlegendes Verständnis für die staatlichen Normen des Zusammenlebens zu schaffen und die Akzeptanz für rechtsstaatliche Entscheidungen zu stärken. 

 

Im Sinne der Anschaulichkeit zeigten zunächst die Polizeibeamten anhand von drei fiktiven Fallbeispielen auf, wie Straftaten durch die hinzugerufenen Ordnungshüter angegangen und der Tatverlauf ermittelt werden. Im Gruppen aufgeteilt wurde das Vorgehen intensiv besprochen.

 

Im Anschluss fand dann der Fall eines Raubes mit Körperverletzung den Weg in eine fiktive Gerichtsverhandlung in der Aula der Schule. Angeordnet wie im Gerichtssaal fanden sich dort dann die Schülerinnen und Schüler auf dem Platz des Staats- oder der Rechtsanwälte wieder oder fungierten im Rollenspiel als Beschuldigte, Zeugen oder Protokollant.

 

So erhielt der sonst eher abstrakte Begriff des Rechtsstaats durch die anwesende Richterin und die Polizisten nicht nur ein Gesicht, sondern auch ein Gefühl für die Jugendlichen dafür, wie dieser arbeitet und welche Aufgaben seine Repräsentanten haben.

Unsere Betriebsbörse feierte einen Teilnehmerrekord!

(23.01.2024) Die Baiersbronner Betriebsbörse entwickelt sich mehr und mehr zum Publikumsmagneten. Die Veranstaltung, bei der in diesem Jahr die Rekordzahl von 25 Firmen und Unternehmen aus der Gemeinde Baiersbronn den Weg ins Schulzentrum fand, ging in diesem Jahr zum neunten Mal über die Bühne.

 

Somit ist die jährlich stattfindende Vorstellung der Betriebe nicht nur endgültig fester Bestandteil der Berufswegeplanung an der Johannes-Gaiser-Werkrealschule und der -Realschule geworden, sondern steht auch vor der zehnten Durchführung im kommenden Jahr.

 

Einen ansprechenden äußeren Rahmen bot erneut die neue Aula der Schule. An verschiedenen Ständen informierten die Firmen gezielt über ihre Betriebe und die angebotenen Berufsbilder. Im Mittelpunkt standen dabei vor allem Informationen aus erster Hand zum Thema „Ausbildungsberufe“ und Voraussetzungen für die Lehrlinge von morgen.

 

Die bewusste Begrenzung auf Betriebe aus der eigenen Gemeinde soll den Schülerinnen und Schülern aufzeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten gerade die Betriebslandschaft Baiersbronns bietet.

 

Die Berufswegeplanung nimmt an der Johannes-Gaiser-Schule in Baiersbronn einen großen Stellenwert ein. Sowohl an der Werkrealschule als auch an der Realschule sind verbindliche Einblicke in die Betriebswelt und das Absolvieren von Praktika fester Bestandteil des Bildungsplans und des Schulcurriculums.

 

Besonders froh ist man daher in diesem Zusammenhang darüber, dass sich wieder zahlreiche Baiersbronner Betriebe im Vorfeld der Betriebsbörse bereit erklärt hatten, den Schülerinnen und Schülern der Klassen 7-9 beider Schulen während des kurzweiligen Unterrichtsvormittags Rede und Antwort zu stehen.

 

Neben vielen Firmenchefs standen dafür vor allem auch aktuelle Auszubildende zur Verfügung. Viele davon stammen aus einem der letzten drei Abschlussjahrgänge der Johannes-Gaiser-Schule. Ein Beleg dafür, dass sich die enge Verbindung der Schule mit den Betrieben für beide Seiten wirklich lohnt. 

Unsere Schule war sportlich unterwegs...

(23.01.2024) Erneut startete eine Mannschaft unserer Schule bei der Schulolympiade in Pfalzgrafenweiler. Diese fand bereist zum zehnten Mal statt, von Anfang an gehören wir zu den Teilnehmern.

Sportlich reichte es in diesem Jahr nicht fürs Siegertreppchen, unser Team landete auf Platz 5. Trotzdem ein toller Auftritt unserer Schülerinnen und Schüler und dem Begleitlehrer Herrn Rothenberger!

 

Bei Spielstationen, die viel mit Koordination und Geschicklichkeit zu tun hatten, stand für alle der Spaß absolut im Vordergrund.

 

Sogar im Regionalfernsehen des SWR wurde über die Olympiade berichtet.

 

Hier geht es zum TV-Ausschnitt des SWR...

Ariana gewinnt den Vorlesewettbewerb in Klasse 6

Alina, Ariana und Hanna lasen aus ihren Büchern vor!

(23.11.2023) Ariana dos Santos Ribeiro ist die diesjährige Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs an der Johannes-Gaiser-Werkrealschule In Baiersbronn. Gemeinsam mit ihren Mitschülerinnen Hanna Ganz und Alina Töws las sie beim großen Finale in der Aula vor über 50 gespannten Zuhörern und der Jury vor.

 

Und hier zeigte sich, dass alle drei sehr gute Leserinnen sind und sich auf den Wettbewerb vorbereitet hatten. Dieser wird jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgeschrieben und richtet sich an die Klassenstufe 6 an weiterführenden Schulen.

 

In einem Vorentscheid wurden daher zunächst in der Klasse 6 unter Regie der Deutschlehrerinnen Katharina Hänel und Sandra Speer aus den 32 Schülerinnen und Schülern die Kandidaten für das große Finale in der Aula ermittelt.

 

Beim Vortrag ging es dann nicht nur um die reine Lesetechnik, sondern auch um die Betonung und Interpretation der Textstellen. Neben dem Vorlesen eines Kapitels aus einem selbst gewählten Buch war die Vorgabe an die Finalistinnen auch, aus einem fremden Buch einen ungeübten Text vorzutragen.

 

Abgerundet wurden die Vorträge durch kurze Vorstellungen der jeweiligen Bücher nebst Autor und einer Bewertung – quasi als Buchtipp - für alle.

 

Die Fachjury, bestehend aus den beiden Fachlehrerinnen und Schulleiter Oliver Balle, hatte am Ende die Qual der Wahl aus dem Kreis der drei wirklich starken Leserinnen die Siegerin zu küren. Ganz knapp fiel die Entscheidung zu Gunsten von Ariana aus, die nun als Schulsiegerin die Johannes-Gaiser-Werkrealschule auf Bezirksebene vertreten wird.

Unsere Fünfer erkunden das Ökosystem Wald

(13.11.2023) Im Rahmen unseres Nachhaltigkeitskonzepts beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler unserer Eingangsklasse in einem Unterrichtskomplex mit dem Thema Wald.

 

Passend zur Schulkonzeption der Werkrealschule, die auf Lebensnähe, Handlungsorientierung und Praxisbezug basiert, machten sich die Fünftklässler der Schule gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Kramer, Frau Dilper und dem Förster, Herrn Lohmeyer auf eine aufregende Exkursion in den Schwarzwald.

 

Die Gruppe traf sich morgens am Schulgebäude und wurde von Herrn Lohmeyer herzlich begrüßt. Bevor es losging, erklärte der Förster den Kindern kurz, was sie während des Tages erwarten würde und welche Regeln es im Wald zu beachten galt. Anschließend machte sich die bunte Gruppe auf den Weg in den nahegelegenen Schwarzwald.


Die Exkursion begann mit einem gemütlichen Spaziergang durch den Wald. Die Schüler konnten die Natur in ihrer vollen Pracht erleben und lernten dabei viel über die verschiedenen Bäume, Pflanzen und Tiere des Schwarzwalds. Der Förster erklärte geduldig und kindgerecht, wie wichtig der Wald für das Ökosystem ist und wie man respektvoll mit der Natur umgeht.


Nach dem informativen Spaziergang erreichte die Klasse einen besonderen Platz im Wald, an dem ein kleiner Rastplatz eingerichtet war. Hier hatten die Schüler die Gelegenheit, sich auszuruhen und ihre mitgebrachten Snacks zu genießen. Frau Kramer, die Klassenlehrerin nutzte die Pause, um mit den Kindern über ihre Eindrücke zu sprechen und Fragen zu beantworten.


Anschließend folgte ein interaktiver Teil der Exkursion, bei dem die Schüler selbst aktiv werden konnten. Unter Anleitung des Försters durften sie kleine Experimente durchführen, um die Vielfalt der Pflanzen und Tiere im Wald besser zu verstehen. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei und stellten zahlreiche Fragen.


Die Exkursion endete mit einem Abschlussgespräch, bei dem die Schüler die Möglichkeit hatten, ihre Eindrücke und Erlebnisse zu teilen. Die Lehrerinnen und der Förster bedankten sich bei den Schülern für ihre aktive Teilnahme und betonten die Bedeutung des respektvollen Umgangs mit der Natur.


Insgesamt war die Exkursion in den Schwarzwald ein lehrreiches und spannendes Erlebnis für die Schüler der 5. Klasse. Sie konnten nicht nur ihr Wissen über die Natur erweitern, sondern auch ein tieferes Verständnis für die Bedeutung des Umweltschutzes entwickeln.

Druckversion | Sitemap
© Johannes-Gaiser-Werkrealschule Baiersbronn