Unsere Schule lebt! Überzeugen Sie sich selbst

Auch im Schuljahr 2018/2019 war an unserer Werkrealschule wieder einiges los.

 

Scrollen Sie hier uns unserem Berichte-Archiv 2018/2019 einfach nach unten...

"Johannes-Gaiser-Man" und "-Woman" werden ermittelt

(25.07.2019) Auch die zweite Auflage unseres "Johannes-Gaiser-Triathlons" war ein voller Erfolg. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten die drei Disziplinen Laufen, Fahrradfahren und Schwimmen entweder als Einzelathlet oder als Dreierteam absolvieren.

 

Es entwickelten sich spannende Wettrennen, das abschließende Schwimmen im Freibad Klosterreichenbach passte ideal zum heißen Sommerwetter.

 

Im nächsten Jahr müssen unsere "Johannes-Gaiser-Man" und "-Woman" dann ihre Titel verteidigen.

Schwimmbadbesuch von Klasse 5-8 ist voller Erfolg

(23.07.2019) Unser Gemeinschaftausflug führte die Klassen 5-8 ins "Naturbad" nach Mitteltal. Nach einem kleinen Fußmarsch enterten unsere Schülerinnen und Schüler das tolle Freibad.

 

Beim Schwimmen, Wasserballspielen, Balancieren auf der Krake oder anderen Schwimmutensilien hatten alle sichtlich ihren Spaß. Auch unsere "Lifeguards" Lara, Sven und Louis waren im Dienst der Wasserwacht vor Ort.

 

Schön zu sehen war auch, dass klassenübergreifend alle miteinander den Vormittag genossen. Und das Wetter spielte angesichts der 30 Grad im Schatten natürlich auch bestens mit...

Stimmungsvolle Abschlussfeier mit Zeugnisübergabe

(16.07.2019) „Etappenziel erreicht“ – Diese Erkenntnis war der  Haupttenor der diesjährigen Entlassfeier der Johannes-Gaiser-Werkrealschule Baiersbronn.

 

Sowohl in den Redebeiträgen des stellvertretenden Hauptamtsleiters Sebastian Kiss als Vertreter der Gemeinde, der Klassenlehrerin Julia Braxmeier, der Schülervertreterinnen Sina Gaiser und Merve Yilmaz, der Klassen-Elternvertreterin Silvia Gaiser als auch von Schulleiter Oliver Balle wurde darauf verwiesen. 15 Schülerinnen und Schüler der 9.Klasse wurden im Rahmen der stimmungsvollen Entlassfeier verabschiedet.


Dass trotz aller Erleichterung über den erfolgreichen Abschluss aller Prüflinge auch künftig Engagement und Einsatz nötig sein werden,  gab Schulleiter Oliver Balle den Entlassschülern mit auf den Weg. In Anlehnung an einen Liedtext des in Baiersbronn seit seinem Open-Air-Auftritt absolut angesagten Sängers Max Giesinger zeigte Balle auf, dass der Weg für die Schüler an dieser Stelle noch nicht zu Ende ist.


Trotz aller berechtigter Freude über den Abschluss am heutigen Abend, fange nach dem Alten nun etwas Neues an. Wie Giesinger in seinem Lied „Die Reise“ wünschte auch Balle den Absolventen, dass sie am Ende der Reise dort ankommen, wo sie sich beruflich und privat wohl fühlen.


Sebastian Kiss als Vertreter der Gemeinde Baiersbronn überbrachte neben den Glückwünschen und dem Preis der Gemeinde auch den Dank an die Eltern und das Kollegium. Man schätze seitens der Gemeinde die Arbeit an der Werkrealschule sehr und unterstütze die Schule, wo es gehe.


Vor der feierlichen Zeugnisübergabe präsentierten die Abgangsschülerinnen und – schüler dann noch einmal Eindrücke aus ihrer Schulzeit und von der Abschlussfahrt nach Hamburg.
Aus den Händen ihrer Klassenlehrerin und der Schulleitung erhielten die 15 Neuntklässler anschließend ihre Hauptschulabschlusszeugnisse.


Schulbeste waren mit Alexandra Luger und Leon Beck gleich zwei Schüler.  Für ihre guten Leistungen wurden sie mit dem Preis der Gemeinde ausgezeichnet.  Dieser ist neben einer Urkunde auch mit einem Geldpreis verbunden und wurde von Gemeindevertreter Kiss feierlich überreicht. Zusätzlich erhielten die beiden auch jeweils Preise der Schule. Eine Belobigung ging an Katarina Martic.  


Die erfolgreichen Abschlussschüler der Werkrealschule Baiersbronn:


Tom-Joe Bartsch, Leon Beck, Rodrigo Carvalho Rodgrigues, Tim Fenske, Justin Lis, Oliver Möhrle, Maik Mürb, Louis Ruoß, Jasmina Cetin, Sina Gaiser, Vanessa Gerlach, Laura Goncalves Vital, Alexandra Luger, Katarina Martic, Merve Yilmaz<< Neues Bild mit Text >>

Abschlussfahrt führt in die Elbmetropole Hamburg

(09.07.2019) Am Freitag, den 5.07.2019 machte sich die Klasse 9 mit dem Zug auf den Weg nach Hamburg, zusammen mit ihrem Lehrer Herr Hüttinger, dem Schulbegleiter Herr Merz sowie Frau Gaiser.

Frau Gaiser war  freundlicherweise kurzfristig eingesprungen, da ansonsten wegen fehlender Begleitperson die Fahrt nicht hätte stattfinden können.

 

Die Zugfahrt endete zunächst nach kurzer Fahrt im Bahnhof von Mannheim. Ein ausgefallener Zug kostete 5 Stunden Verspätung, so dass die Ankunft im Hostel erst am späten Abend erfolgte.

 

Am Samstag  stand dann eine interessante Stadtführung auf dem Programm, bei dem auch der Elbtunnel und die Elbphilharmonie besucht wurden. Der Sonntag begann für einige Schülerinnen und Schüler freiwilliger weise recht früh. Es stand ein Besuch auf dem bekannten Fischmarkt auf dem Programm. Alle waren begeistert von der tollen Atmosphäre und den Angeboten.

 

Montags besuchten wir zunächst das "Miniaturwunderland" und anschließend das "Dungeon", bei dem einem auf gruselige Weise die Geschichte von Hamburg erzählt wird. Am Dienstag war noch ausgiebig Zeit zum Einkaufen und um 15 Uhr traten wir dann die Heimreise nach Baiersbronn an.

 

Erschöpft, aber mit vielen tollen Eindrücken kamen wir gegen 23 Uhr wieder in der Heimat an. Es war eine unvergessliche Abschlussfahrt, die die Schülerinnen und Scüler sicherlich lange im Gedächtnis haben werden.

Es tut sich was im Schulgarten

(05.06.2019) Mit dem zunehmend guten Wetter geht es in unserem Schulgarten weiter vorwärts. Letzte Woche wurde zum ersten Mal in diesem Jahr der Holzbackofen in Betrieb genommen und Pizza gemacht.

Zudem wurden noch kleinere Arbeiten im Garten erledigt und der neue Rasenmäher für den Schulgarten in Betrieb genommen.

 

Nach getaner Arbeit schmeckte unseren fleißigen Arbeitsbienen aus den Klassen 5 und 6 sowie den freiwilligen Helfern aus Klasse 8 die selbstgebackene Pizza aus dem Backhäuschen umso mehr.

Mehr Infos gibt es auf unserer Facebook-Seite "Schulgarten-Baiersbronn".

Eindrücke aus der Berufswelt - "8er für 7er"

(29.05.2019) Im Rahmen unserer Berufswegetage fand auch wieder unser Projekt "8er für 7er" statt. Zwei Schulstunden lang stellen unserer Achtklässler hier ihre Betriebe und Erfahrungen aus dem ersten Praktikum vor.

 

Zuhörer und Zielgruppe waren unsere SchülerInnen der 7.Klasse, die so schon einen ersten EInblick in das Thema "Praktikum in Klasse 8" gewinnen konnten.

 

Außerdem erfuhren die Schüler dank der Vielzahl der Präsentationen auch Wissenswertes über die einzelnen Ausbildungsberufe und Möglichkeiten, die sich in der Gemeinde Baiersbronn bieten.

Unsere Fußballer erreichen im RP-Finale Platz 5

(23.05.2019) Das gibt es an unserer Schule auch nicht alle Tage: Ein Team unserer Schule trat als Teilnehmer am RP-Finale Fußball in Pforzheim an.

 

Dort zeigte sich dann zwar recht schnell, dass gegen die körperlich durchweg überlegenen Gegnerteams wenig zu holen sein würde. Dennoch vertraten unsere Schüler die JGWRS auf überregionaler Ebene prima.

 

Am Ende sprang Rang fünf im hochkarätigen Teilnehmerfeld heraus. Und dass, obwohl man zum Teil gegen  bis zu drei Jahre ältere Nachwuchskicker aus Baden-Württembergischen Fußball-Hochburgen antreten musste.

Gut gemacht Jungs!

Ideen zur Ganztagsschule: Von einer Wald-Gruppe bis zur Sozial-AG ist alles dabei!

(03.04.2019) Ganz im Zeichen des offenen Ganztagsbetriebs im kommenden Schuljahr stand der Pädagogische Tag der Johannes-Gaiser-Werkrealschule Baiersbronn. Neben zahlreichen Eltern und dem Lehrerkollegium waren auch fast 20 Schülerinnen und Schüler am freien Tag in die Schule gekommen.


Nach Informationen zum geplanten äußeren Rahmen des Ganztags-Angebots durch die Schulleitung entwickelten alle Beteiligten vor allem viele Ideen für attraktive Angebote an den Nachmittagen. Deutlich wurde, dass den Beteiligten vor allem Bewegungsangebote, aber auch Angebote im sozialen und kreativen Bereich wichtig wären.


Auch Wünsche und Pläne für die Gestaltung der Räume für die längere Mittagspause wurden miteinander ausgetauscht und füllten am Ende des gelungenen Tages gleich vier große Stellwände. Vom Tischkicker über Sitzsäcke bis hin zum Ruhebereich war hier alles vertreten.


Ab dem Schuljahr 2019/2020 bietet die Werkrealschule einen Ganztagsbetrieb in offener Form an. Neben einem gemeinsamen Mittagessen und einer neuen Rhythmisierung des Schulalltags der Pausen und der Unterrichtsstunden bilden vor allem eine Hausaufgabenbetreuung und alternative Angebote am Nachmittag die neuen Schwerpunkte.

 

Weitere Informationsveranstaltungen für die Eltern und SchülerInnen sind in Planung. Die Umsetzung erfolgt dann mit dem Beginn des neuen Schuljahres im September 2019.

Achtklässler schlüpfen in barocke Gewänder

(14.03.2019) Einen erlebnisreichen Vormittag verbrachten unsere 8.Klässler im Rastatter Schloss.

 

Dort unternahmen sie gewissermaßen eine Zeitreise zurück ins Zeitalter des Barock. Neben den Gepflogenheiten am Hof wurden Ihnen auch die Kostüme und Tänze der damaligen Zeit vermittelt.

 

Höhepunkte waren das Schlüpfen in die prachtvollen Gewänder der damaligen Zeit und das Einstudieren eines "Menuetts".

Gemeinsame Faschingsfeier läutet Ferien ein

(01.03.2019) "Ramba Zamba" in der neuen Schula-Aula!

Am letzten Schultag feierten wir wieder zusammen mit der Realschule eine gemeinsame Fasnets-Party, die die SMV ´en beider Schulen zusammen organisiert hatten.

 

Bei vielen Spielen und Polonaisen herrschte beste Stimmung und der Beginn der Faschingsferien wurde mit der tollen Gemeinschaftsaktion gebührend eingeleitet.

 

Am 11.3. beginnt der Unterricht wieder ganz normal nach Stundenplan.

Baiersbronner Betriebsbörse mit Rekord-Teilnehmerfeld

Es gab Infos aus erster Hand

(05.02.2019) Einen neuen Teilnehmerrekord konnte die vierte Auflage der Baiersbronner Betriebsbörse vermelden.

Die Veranstaltung, bei der in diesem Jahr 22 Firmen und Unternehmen ausnahmslos aus der Gemeinde Baiersbronn den Weg ins Schulzentrum fanden, etabliert sich somit endgültig zum festen Bestandteil der Berufswegeplanung an der Johannes-Gaiser-Werkrealschule und der -Realschule.

 

Die neue Aula der Schule bot einen ansprechenden Rahmen. An verschiedenen Ständen informierten die Firmen gezielt über ihre Betriebe und die angebotenen Berufsbilder. Im Mittelpunkt standen dabei vor allem Informationen aus erster Hand zum Thema „Ausbildungsberufe“ und Voraussetzungen für die Lehrlinge von morgen.

 

Die Berufswegeplanung nimmt an der Johannes-Gaiser-Schule in Baiersbronn einen großen Stellenwert ein. Sowohl an der Werkrealschule als auch an der Realschule sind verbindliche Einblicke in die Betriebswelt und das Absolvieren von Praktika fester Bestandteil des Bildungsplans und des Schulcurriculums.

 

Besonders froh ist man daher in diesem Zusammenhang darüber, dass sich zahlreiche Baiersbronner Betriebe im Vorfeld der Betriebsbörse bereit erklärt hatten, den Schülerinnen und Schülern der Klassen 7-9 beider Schulen während des kurzweiligen Unterrichtsvormittags Rede und Antwort zu stehen.

 

Neben vielen Firmenchefs standen dafür vor allem auch aktuelle Auszubildende zur Verfügung. Viele davon stammen aus einem der letzten drei Abschlussjahrgänge der  Johannes-Gaiser-Werkrealschule, ein Beleg dafür, dass sich die enge Verbindung der Schule mit den Betrieben für beide Seiten wirklich lohnt. 

 

Auch Bürgermeister Michael Ruf machte sich vor Ort ein Bild von der Veranstaltung und lobte in einer kurzen Ansprache das gute Miteinander der Betriebe und der Schulen, von dem beide Seiten profitierten.

Abend der offenen Tür bietet spannende Einblicke

(28.01.2019) Ein vielfältiges Angebot bot die Johannes-Gaiser-Werkrealschule Baiersbronn den Besuchern am „Abend der offenen Tür“ am vergangenen Montag. Zahlreiche interessierte Viertklässler hatten sich mit ihren Eltern durch den Schnee ins Schulzentrum durchgekämpft.

 

 

Neben einer Hausführung durch die Schülersprecher und die Schulleitung wartete dort auf die Gäste ein umfangreiches Mitmach- und Informationsprogramm. Neben Einblicken in die verschiedenen Fächer stellte dabei vor allem das praxisbezogene und auf die  individuelle Förderung der Kinder ausgerichtete Profil der Werkrealschule den Schwerpunkt des Abends dar.

 

Informationen zum angestrebten offenen Ganztagsbetrieb ab dem kommenden Schuljahr waren besonders nachgefragt. Hier will die Werkrealschule im Bereich der Sekundarschulen neue Wege gehen und für die Eltern und Schüler, die es wünschen, ein attraktives Angebot für das Schuljahr 2019/2020 auf die Beine stellen.

 

Die Schulanmeldungen der kommenden Baiersbronner Fünftklässler finden einheitlich am 13. und 14.März 2019 im Sekretariat der weiterführenden Schulen statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes-Gaiser-Werkrealschule Baiersbronn